Pollenwiki-rot.png

Conium maculatum

Aus Pollen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
VConium maculatum.JPG Familie: Apiaceae (Doldengewächse (Umbelliferae))
Deutscher Name: Gefleckter Schierling
Pollengrösse: 26 (24.2-28.0) μm (Medium)
Pollenklasse: 14 Tricolporatae mit psilaten, scabraten, verrucaten oder microverrucaten Skulpturen, 14.11 Apiaceae, 14.11.6 Conium-Typ
Pollen: Rund bis leicht dreieckig, prolat (PoFormI ca. 1.82), isopolar, verrucat bis rugulat-reticulat, kontrastarm. Lange, enge Colpi. Am Aequator z.T. leicht eingeschnürt. Kleine Poren, Porendurchmesser ca. 3 (2.2-3.7) μm. Präparat mit einzelnen PK von Lathyrus tuberosus verunreinigt.
Präparatenummer: 8-060
Diskussion: Kommentare und Hinweise zu Conium maculatum ans Pollen-Wiki senden


Pollen von Conium maculatum

Stebler Th., Conium maculatum, Pollen-Wiki, https://pollen.tstebler.ch/MediaWiki/index.php?title=Conium_maculatum (16. Dez. 2019).

Pollenkorndurchmesser. VerySmall < 15; Small 15 bis 25; Medium 26 bis 50; Large 51 bis 100; VeryLarge > 100 μm.

Einteilung der Pollenkörner nach Art, Aussehen und Anordnung der Aperturen.

Die an der Oberfläche der Exine herausragenden Formelemente, wie Dornen, Keulen, Netze oder Warzen.

Form des PK langgestreckt. PoFormI 1.33-2.
Prolat.jpg

Verhältnis des aequatorialen zum polaren Pollenkorndurchmesser: Peroblat < 0.5; Oblat 0.5 - 0.75; Sphäroid 0.75 - 1.33; Prolat 1.33 - 2.0; Perprolat > 2.0.

Das Pollenkorn hat identische Nord- und Südpole. Der Äquator ist eine der Symmetrieebenen. Siehe auch Heteropolar.

Warzenförmige Skulptur der Exine. Mindestens 1 μm breit. Am oberen Ende abgerundet und an der Basis nicht eingeschnürt.

Längliche (>1 μm) und unregelmässig angeordnete Skulpturen der Exine. Nicht striat und nicht reticulat.

Netzartige Skulpturen der Exine. Die Maschen des Netzes werden als Muri bezeichnet.
Reticulat.jpgReticulat1.jpg

Zu Deutsch auch Kolpus. Langgestreckte, spaltförmige Apertur. Mindestens doppelt so lang wie breit.

Pollenkorn