Pollenwiki-rot.png

Barleria albostellata

Aus Pollen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
VBarleria albostellata.JPG Familie: Acanthaceae (Akanthusgewächse)
Deutscher Name: Afrikanisches Sternveilchen
Pollengrösse: 110 (98.7-115.7) μm (VeryLarge)
Pollenklasse: 31 Triporatae (22 Tricolporatae mit reticulaten, microreticulaten oder fossulaten Skulpturen gemäss Literatur).
Pollen: Rund, sphäroid, semitectat, dicke Columellae-Schicht, grob reticulat, baculat. Die Aperturöffnungen sind schlecht sichtbar, erscheinen mehr als rundliche Poren denn als Colpi, Porendurchmesser ca. 16 μm. Dicke der Exine ca. 16 μm. Schwierig, alles im Bild festzuhalten. Gemäss Literatur [1][2] sind die Pollen dieser Gattung trizonocolporat bzw. tricolporat. Nach meinen Beobachtungen würde ich diese Art zu den triporaten Pollen zählen. Einige Fotos wurde von einem Präparat ohne Deckglas (D4-032) gemacht.
Präparatenummer: 8-069, D4-032
Diskussion: Kommentare und Hinweise zu Barleria albostellata ans Pollen-Wiki senden


Pollen von Barleria albostellataBarleria albostellata (2).jpgBarleria albostellata (3).jpgBarleria albostellata (4).jpgBarleria albostellata (9).jpgBarleria albostellata (6).jpgBarleria albostellata (7).jpg

  1. Ghosh A, Karmakar P, Studies in the pollen morphology of some members of Acanthaceae in Paschim Medinipur District, West Bengal, Indian Journal of Biological Sciences (2012) 18 : 26-34 (PDF-File)
  2. Perveen A, Qaiser M, Pollen Flora of Pakistan - LXVII: Acanthaceae, Pak. J. Bot., Special Issue (S.I. Ali Festschrift) (2010) 42: 175-191 (PDF-File)

Stebler Th., Barleria albostellata, Pollen-Wiki, https://pollen.tstebler.ch/MediaWiki/index.php?title=Barleria_albostellata (11. Dez. 2019).

Pollenkorndurchmesser. VerySmall < 15; Small 15 bis 25; Medium 26 bis 50; Large 51 bis 100; VeryLarge > 100 μm.

Einteilung der Pollenkörner nach Art, Aussehen und Anordnung der Aperturen.

Die an der Oberfläche der Exine herausragenden Formelemente, wie Dornen, Keulen, Netze oder Warzen.

Form des Pollenkorns kugelförmig. PoFormI 0.75-1.33.

Ein Tectum, das teilweise durch Auslassungen unterbrochen ist. Diese Löcher sind grösser als 1 μm.

Säulenförmige Skulpturelemente zwischen dem Tectum und der Endexine.

Netzartige Skulpturen der Exine. Die Maschen des Netzes werden als Muri bezeichnet.
Reticulat.jpgReticulat1.jpg

Stäbchenförmige Skulptur der Exine. Länger als 1 μm und länger als der eigene Durchmesser. Nicht eingeschnürt oder verdickt.
Baculatz.jpg

Zu Deutsch auch Kolpus. Langgestreckte, spaltförmige Apertur. Mindestens doppelt so lang wie breit.

Äussere, hauptsächlich aus Sporopollenin gebildete Wand des Pollenkorns. Besteht aus der Ektexine und der Endexine. Sehr widerstandsfähig und meist auch resistent gegen Acetolyse. Zeigt die arttypischen Skulpturen und weist Oeffnungen (Aperturen, Poren oder Keimfalten) für den Austritt des Pollenschlauchs auf. Siehe Grafik Aufbau der Pollenwand.

Pollenkorn mit 3 Colpi und 3 integrierten Poren.