Pollenwiki-rot.png

Cyanella orchidiformis

Aus Pollen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
VCyanella orchidiformis.JPG Familie: Tecophilaeaceae (Tecophilaea-Gewächse, früher Narzissengewächse (Amaryllidaceae))
Deutscher Name: Orchideenförmige Cyanelle
Pollengrösse: 21 (20.1-22.0) μm (Small)
Pollenklasse: 09 Monocolpatae
Pollen: Bohnenförmig, prolat, monosulcat, heteropolar, im LM keine deutlichen Skulpturen auszumachen: psilat bis scabrat, kontrastarm. Aperturmembrane ist beidseits mit körnig-streifigen Skulpturen besetzt und mittig durchgehend stark ornamentiert, operculat (gemäss Simpson Michael G, Pollen Ultrastructure of the Tecophilaeaceae, Grana (1985) 24:2, 77-92). Dicke Exine.
Präparatenummer: 5-047
Diskussion: Kommentare und Hinweise zu Cyanella orchidiformis ans Pollen-Wiki senden


Pollen Cyanella orchidiformis

Stebler Th., Cyanella orchidiformis, Pollen-Wiki, https://pollen.tstebler.ch/MediaWiki/index.php?title=Cyanella_orchidiformis (14. Dez. 2019).

Pollenkorndurchmesser. VerySmall < 15; Small 15 bis 25; Medium 26 bis 50; Large 51 bis 100; VeryLarge > 100 μm.

Einteilung der Pollenkörner nach Art, Aussehen und Anordnung der Aperturen.

Form des PK langgestreckt. PoFormI 1.33-2.
Prolat.jpg

Die beiden Pole des Pollenkorns sind verschieden. Das PK ist meist ei- bzw. maiskornförmig. Siehe auch Isopolar.
Heteropolar.jpg

Lichtmikroskop

Die an der Oberfläche der Exine herausragenden Formelemente, wie Dornen, Keulen, Netze oder Warzen.

Pollenkorn mit glatter Oberfläche bzw. ohne sichtbare Skulpturen.

Punktförmige Exineskulpturen mit kleinen , punktartigen Skulpturelementen (<1 μm) oder andersförmige, kleine Skulpturen, die im LM noch knapp erkennbar sind. Siehe auch gemmat.
Scabratz.jpg

Teil der Exine die unter der Aperturöffnung liegt. Diese kann ornamentiert oder nicht ornamentiert sein.

Äussere, hauptsächlich aus Sporopollenin gebildete Wand des Pollenkorns. Besteht aus der Ektexine und der Endexine. Sehr widerstandsfähig und meist auch resistent gegen Acetolyse. Zeigt die arttypischen Skulpturen und weist Oeffnungen (Aperturen, Poren oder Keimfalten) für den Austritt des Pollenschlauchs auf. Siehe Grafik Aufbau der Pollenwand.