Pollenwiki-rot.png

Alnus glutinosa

Aus Pollen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
VAlnus glutinosa.JPG Familie: Betulaceae (Birkengewächse)
Deutscher Name: Schwarz-Erle
Pollengrösse: 26 (22.6-28.8) μm (Medium)
Pollenklasse: 32 Stephanoporatae, 32.2 Alnus
Pollen: Rund bzw. je nach Porenanzahl 4-5-eckig, sphäroid bis optisch leicht oblat (PoFormI ca. 0.81), isopolar, scabrat bis psilat. Meist (4)-5 kleine, etwas in die Länge gestreckte Aperturöffnungen (Durchmesser ca. 3.4 μm, brevicolpat) mit kleinen Bögen (Arcus/Arci) von Pore zu Pore. Anulus um Pore. Mit Vestibulum. Weitere Bilder in PalDat.
Präparatenummer: 6-023, 6-023-1
Diskussion: Kommentare und Hinweise zu Alnus glutinosa ans Pollen-Wiki senden


Pollen von Alnus glutinosa, 6-023Pollen von Alnus glutinosa, 6-023-1

Stebler Th., Alnus glutinosa, Pollen-Wiki, https://pollen.tstebler.ch/MediaWiki/index.php?title=Alnus_glutinosa (10. Dez. 2019).

Pollenkorndurchmesser. VerySmall < 15; Small 15 bis 25; Medium 26 bis 50; Large 51 bis 100; VeryLarge > 100 μm.

Einteilung der Pollenkörner nach Art, Aussehen und Anordnung der Aperturen.

Form des Pollenkorns kugelförmig. PoFormI 0.75-1.33.

Form des PK abgeflacht. PoFormI 0.5-0.75.
Oblat2.jpg

Verhältnis des aequatorialen zum polaren Pollenkorndurchmesser: Peroblat < 0.5; Oblat 0.5 - 0.75; Sphäroid 0.75 - 1.33; Prolat 1.33 - 2.0; Perprolat > 2.0.

Das Pollenkorn hat identische Nord- und Südpole. Der Äquator ist eine der Symmetrieebenen. Siehe auch Heteropolar.

Punktförmige Exineskulpturen mit kleinen , punktartigen Skulpturelementen (<1 μm) oder andersförmige, kleine Skulpturen, die im LM noch knapp erkennbar sind. Siehe auch gemmat.
Scabratz.jpg

Pollenkorn mit glatter Oberfläche bzw. ohne sichtbare Skulpturen.

Rundliche bis ovale Apertur. Direkte Oeffnung in der Exine.
Saponaria officinalisCZP2.jpg

Gebiet, das eine Pore wallförmig umgibt (anulat). Meist eine Verdickung oder Ausdünnung der Ektexine.

Offener Vorhof innerhalb der Pore (Keimhof). Vom Innern des Pollenkorns durch Auftrennung der Exineschichten abgegrenzt. Vor allem bei Alnus, Betula, und Corylus-Arten.
Vestibulum.jpg