Pollenwiki-rot.png

Publikationen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Pollen-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
K
Zeile 8: Zeile 8:
 
Mikroskopie, Jahrgang 8 (2021) - 1. Quartal (20-23)<br>
 
Mikroskopie, Jahrgang 8 (2021) - 1. Quartal (20-23)<br>
 
DOI 10.5414/MKX00266<br>
 
DOI 10.5414/MKX00266<br>
 
  
 
=== [[:File:Peucedanum venetum-Mikroskopie 1-2017.pdf|2017 Ungewöhnliche Pollenform bei Peucedanum venetum]] ===
 
=== [[:File:Peucedanum venetum-Mikroskopie 1-2017.pdf|2017 Ungewöhnliche Pollenform bei Peucedanum venetum]] ===

Version vom 2. März 2021, 15:27 Uhr


Interessantes aus dem Pollen-Wiki[Bearbeiten]

2020 Amyloplasten in Pollen von Betula pubescens[Bearbeiten]

Im Druck
In Pollen von Betula pubescens (Moor-Birke) wurden grosse Ansammlungen von Granulen beobachtet. Diese Granulen liessen sich mit wässriger Kaliumjodid-Lösung dunkelbraun bis schwarz anfärben. Es handelte sich dabei also um Stärkekörnchen, sogenannte Amyloplasten. Diese waren etwa 3 (1.7-4.4) µm gross. Die Pollen selbst hatten einen äquatorialen Durchmesser von 27 (21.7-32.2) µm. Die Pollen mit vielen Amyloplasten waren etwa 29 (24.4-34.6) µm gross. Birken wirken bei Allergikern stark allergen. Das Hautpallergen Bet V 1 ist hauptsächlich an die Stärkekörnchen gebunden. Im Cytosol oder in der Pollenwand kommt es nur wenig vor. Offen ist, ob Pollen mit vielen Amyloplasten auch mehr Allergene enthalten und ob die granulären Birken-Pollen damit für Allergiker potentiell lästiger sind als Pollen ohne bzw. mit wenig Granula. Mikroskopie, Jahrgang 8 (2021) - 1. Quartal (20-23)
DOI 10.5414/MKX00266

2017 Ungewöhnliche Pollenform bei Peucedanum venetum[Bearbeiten]

Peucedanum venetum gehört zur Familie der Apiaceen. Diese Familie zeigt einen sehr charakteristischen, stäbchenförmigen Pollen mit 3 Keimöffnungen (tricolporat). Bei polarer Aufsicht erscheint der Pollen im Lichtmikroskop rundlich bis dreieckig. Bei der Untersuchung von Pollenproben dieser Art wurde ein deutlich von dieser Grundform abweichender Pollen gefunden. Dieser ist ebenfalls stäbchenförmig, besitzt aber nur 2 Keimöffnungen (dicolporat) und ist der Länge nach eingeschnürt. Die polare Aufsicht erscheint oval mit Einschnürungen. Es scheint sich um eine lokale Mutation oder um eine Störung während der Pollenentwicklung zu handeln.
Mikroskopie, Jahrgang 4 (2017) - 1. Quartal (40 - 43)
DOI 10.5414/MKX0138

2016 Observing Pollen Dimorphism in Vitis vinifera[Bearbeiten]

Microbe Hunter, Issue 53, 4 (2016) 3-4
Microbe Hunter, Issue 53, 4 (2016): gesamtes Magazin herunterladen